Schwarze Liste

Achtung!  Anfragen und Meldungen, die vom 14. bis 31. Mai 2016 bei uns eingehen,  können wegen Urlaub erst ab 1. Juni bearbeitet werden. Wir bitten um Verständnis!

Viele Menschen lernen im Urlaub eine/n Einheimische/n kennen und verlieben sich. Doch vorsicht,  nicht alle sind ehrlich! Viele, auch bei uns befindliche Asylbewerber und Mitglieder bei Sozialen Netzwerken und Partnerbörsen sind nur darauf aus, jemanden kennenzulernen, der ihnen den Weg nach Deutschland/ Österreich/ Schweiz  ebnet. Der Aufenthaltsstatus in einem dieser Länder und damit eine finanziell gesicherte Zukunft ist das erklärte Ziel der “Beznesser”. Dafür spielen sie den Verliebten, der nur Dich heiraten möchte.  An Ende bleibt nichts, außer der bitteren Erkenntnis, dass man benutzt wurde. Vorsätzlicher Betrug und ein Berg Schulden sind die Hinterlassenschaften dieser skrupellosen Menschen.

Die Schwarze Liste gibt Betroffenen Auskunft über ihre Urlaubslieben oder hier kennen gelernten ausländischen Partnern. (Soweit sie bereits gelistet sind)  Ebenso gibt es die Möglichkeit, “Abzocker” listen zu lassen. Die Liste unterliegt dem Datenschutz,  ist öffentlich nicht einsehbar und wird auch nicht weitergegeben. Betroffene können sich, wenn gewünscht über die Person austauschen, wenn sie bereits gemeldet ist.

Anfrage & Meldung – Versandregeln:

Eine Meldung ist grundsätzlich kostenfrei.
Wenn Sie eine Anfrage zur Person haben, fällt eine Bearbeitungs- / Verwaltungssgebühr in Höhe von 7,90 Euro an. Diese Gebühr wird zur Verwaltung und Erhaltung der Seite 1001Geschichte.de verwendet.
Erst nach Zahlungseingang kann Ihre Anfrage bearbeitet und beantwortet werden! Die Antwort kann bis zu einer Woche in Anspruch nehmen.

Ihre Bearbeitungsgebühr entrichten sie bitte unter Angabe Ihres Namens und Ihrer E-Mail-Adresse (damit wir Sie zuordnen können) auf nachfolgendes Konto:

IBAN: DE72 7734 0076 0150 9777 00  -  BIC:   COBADEFF773

Verwendungszweck: “Schwarze-Liste”

Datenschutz: Wir unterliegen dem Datenschutz! Ihre Daten werden nicht für andere Zwecke benutzt oder an Dritte weitergegeben. Das Absenden des Formulars berechtigt nicht, die “Schwarze Liste” einsehen zu dürfen. Sie erhalten von uns eine “neutrale” Antwort per e-Mail, ob besagte Person bei uns gelistet ist. Bei Unklarheiten behalten wir uns vor, Ihre Daten zu prüfen. Nur ausreichend begründete Meldungen werden erfaßt. Generell gibt es bei Meldungen keine Rückmeldung, außer bei Unklarheiten. Anonyme Meldungen, oder Meldungen ohne ausreichende Begründung werden nicht erfaßt. Wir behandeln alle Angaben absolut vertraulich!

Formular Anfragen/Meldungen links im Menue

Fragen zur Schwarzen Liste bitte an: Schwarze_Liste@1001Geschichte.de

Achtung!  Anfragen und Meldungen, die vom 14. bis 31. Mai 2016 bei uns eingehen,  können wegen Urlaub erst ab 1. Juni bearbeitet werden. Wir bitten um Verständnis!


Counter